Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Anatomie und Funktion der Lunge



Die Lunge besteht aus zwei Lungenflügeln, die gut geschützt im knöchernen Brustkorb liegen, der von den Rippen, dem Brustbein und der Wirbelsäule gebildet wird. Gegen die Bauchhöhle wird er durch das Zwerchfell – den wichtigsten Atemmuskel – abgeschlossen. Der Aufbau der Lungenflügel besteht aus zwei Lungenlappen (Lobus) auf der linken Seite und drei Lungenlappen auf der rechten Seite mit weiteren Untersegmenten.

Grafik: Aufbau der Lunge
© vitapublic GmbH

Die Innenfläche des Brustkorbs ist vom Rippenfell (Pleura) ausgekleidet. Zwischen der Lungenoberfläche, die ebenfalls von Pleura überzogen ist, und dem Rippenfell befindet sich ein dünner Spalt (Pleuraspalt), der mit wenig Flüssigkeit gefüllt ist. Wegen dieses Flüssigkeitsfilms kann die Lunge nicht von der Brustwand abheben, sondern sie gleitet nur an ihr entlang. Vergrößert sich der Brustraum, so folgen die Lungen der Ausweitung des Raumes, es kommt zur Einatmung.

In der Lunge findet der Gasaustausch statt, also die Aufnahme von Sauerstoff und die Abgabe von Kohlenstoffdioxid. Der eingeatmete Luftsauerstoff wird von roten Blutkörperchen aufgenommen, zu den Körperzellen transportiert, wo er für die energieliefernden Prozesse, die in jeder Körperzelle ablaufen, benötigt wird. Bei diesen Prozessen werden als Endprodukte Kohlenstoffdioxid und Wasser gebildet, die durch Ausatmung wiederum über die Lunge abgegeben werden.

Der Weg der Luft

Die eingeatmete Luft gelangt zunächst in die Luftröhre (Trachea), die etwa zwölf Zentimeter lang vom Kehlkopf hinunter in den Brustkorb zieht. In dem Mediastinum genannten Raum, der zwischen den beiden Lungenflügeln liegt, teilt sich die Luftröhre in die beiden Hauptbronchien. An der Lungenwurzel treten sie jeweils in einen der beiden Lungenflügel und teilen sich weiter in immer kleinere Bronchialäste, die Bronchiolen.
Grafik: Lungenbläschen
© vitapublic GmbH
Am Ende dieser Äste schließlich sitzen die Lungenbläschen, die Alveolen, durch deren Wände Sauerstoff ins Blut aufgenommen und Kohlendioxid umgekehrt abgegeben wird. Für beide Lungen zusammen rechnet man zwischen 300 und 750 Millionen Lungenbläschen, die eine Fläche von zirka 200 Quadratmetern für den Gasaustausch darstellen.

Autoren und Quellen
Weiterführende Themen